Wahlpflichtfächergruppe III b WERKEN - handwerklich-technisch-gestalterischer Zweig

„Handwerk hat goldenen Boden!“ (Deutsches Sprichwort)

Handwerk hat sprichwörtlich einen goldenen Boden, denn trotz der Digitalisierung sind Handwerksberufe auch überall dort wichtig, wo Maschinen die Arbeit der Menschen nicht ersetzen können.

Werken ist unter anderem angewandte Mathematik, Physik, Chemie und sogar IT, beispielsweise durch Technisches Zeichnen mittels CAD. Werken ist auch immer Produktgestaltung: Du verwirklichst Ideen und Pläne, gestaltest Material und organisierst Arbeitsschritte, die Du fachgerecht mit den nötigen Werkzeugen und Hilfsmitteln durchführst und dabei Sicherheitsmaßnahmen beachtest sowie Wert auf Ordnung am Arbeitsplatz legst.

Was erwartet Dich hier?

In diesem kreativen Zweig erhältst Du eine fundierte, handwerkliche Ausbildung in den Materialbereichen Holz, Kunststoff, Plastische Massen (Ton, Gips, etc.), Metall und Papier/Pappe.

„Werkstücke“

Die Leistungsnachweise pro Schuljahr sind

  • in der Praxis: Werkstücke und eine Schulaufgabe und
  • in der Theorie: kleine Leistungsnachweise und zwei Schulaufgaben

Die Abschlussprüfung besteht aus einem praktischen Teil (240 Minuten) und einem theoretischen Teil (90 Minuten).

Weitere Abschlussprüfungen sind in Deutsch, Englisch und Mathematik abzulegen.

Welche Möglichkeiten hast Du nach der Abschlussprüfung?

Das Fach Werken eignet sich sowohl für die spätere Ergreifung eines praktischen/handwerklichen Berufes als auch für den Besuch jeder weiter führenden Institution.

Selbstverständlich bleibt auch jede andere spätere berufliche Orientierung möglich.

Werklehrerinnen: Cornelia Drewitzki und Ruth Seelmann-Wurm (Fachschaftsleitung)