Kinder reden, Erwachsene hören zu

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen im ABZ Heiligkreuz

Dabei geht es einerseits darum, einen herausragenden Jungleser zu küren und andererseits den hiesigen Senioren vorzulesen. Nach einem kurzen Fußmarsch kamen die insgesamt 27 Kinder nebst ihrer Fachlehrkräfte im bereits vorbereiteten Lesesaal an. Jutta Pallasch, in der Rolle der Moderatorin, verkündete ein Paar einführende Worte und dann ging es auch direkt in medias res. Die sechs nominierten Kandidaten präsentierten in chronologischer Abfolge, ihre jeweiligen Bücher, wobei der Wettbewerb aus zwei Runden bestand. Aufgabe der ersten Runde war es, aus einem eigens auserkorenen und mitgebrachten Buch vorzulesen und dieses kurz vorzustellen, während die Kinder in der zweiten Runde aus einem Fremdtext vorlesen mussten. Die Liste der eigenen Texte liest sich individuell und kreativ. Von der „Glücksbäckerei“, über „Harry Potter“, bis hin zu „Dummie die Mumie“ war alles vertreten. Am Ende Begeisterung und frenetischer Beifall, wobei der Jury, bestehend aus zwei Schülersprechern und Mitgliedern des Lehrerkollegiums des Elternbeirats und des Seniorenheims, die Auswertung nicht leicht viel.

Die drei glückliche Gewinner waren: Milana Stauder (6c) 3. Platz, Maximilian Keß (6a) 2. Platz und über den ersten Platz konnte sich Ronja Breitschwerdt (ebenfalls 6a) freuen. Alle drei erhielten einen individuellen Gutschein. Die übrigen Kandidaten wurden mit einer großen Tafel Schokolade für ihr Engagement belohnt. Insgesamt war die Veranstaltung für alle Beteiligten ein voller Erfolg.

N. Krämer

Zurück